Kontaktieren Sie uns

Tel: +49 711 2005 – 1364

E-Mail: info@ihk-exportakademie.de

Zu den Ansprechpartner*innen

Online-Seminare

Online-Seminare

Online-Seminare 


Die Prüfung des US-Re-Exportkontrollrechts nach den EARJetzt Anmelden
Kontakt
Name:
Karin Linospiris
Telefon:
0711/2005-1396
E-Mail:
karin.linosporis@ihk-exportakademie.de
Name:
Telefon:
E-Mail:
Anmeldung


Die ECCN ist die amerikanische Güterlistenummer für Dual-Use-Güter und damit das Pendant zu den in Anhang I der EG-Dual-Use-VO genannten Güterlistennummern der EU sowie dem Teil I Abschnitt B der Ausfuhrliste. Das US-amerikanische Exportkontrollrecht beansprucht weltweite Geltung. Die USA bejahen ihre Zuständigkeit für kontrollierte US-Güter im Handelsverkehr, wo immer diese sich in der Welt bewegen. Die seitens der USA kontrollierten Güter finden sich unter Nennung ihrer ECCN in der Commerce Control List (CCL). Unternehmen, die Güter aus den USA beziehen und diese -verbaut in deutschen Produkten oder auch unverbaut als Handelsware- weiterliefern, müssen prüfen, ob die Lieferung den US-Ausfuhrbestimmungen nach den EAR (Export Administration Regulations) unterfällt und die Güter danach seitens der USA kontrolliert werden.

Mit freundlicher Unterstützung der 


 

Seminarziel:  

Im Rahmen dieses Webinars erfahren Sie, wie Sie Ihre Güter nach der CCL klassifizieren, also die richtige ECCN ermitteln und in einem weiteren Schritt dann die Genehmigungspflicht für den konkreten Liefervorgang feststellen können.

Inhalt:

1. Teil: Anwendungsbereich der EAR 
• Zielrichtung der US-Re-Exportkontrolle nach den EAR
•Begriffsbestimmungen nach den EAR
• Definition US-Produkt nach den EAR
• Wer fällt als US-Person in den Anwendungsbereich der EAR
• De-Minimis-Rule
• Direct-Product-Rule
• Übungsfälle
• Hilfsmittel zur Bestimmung von US-Produkten
 

2. Teil:
• Prüfbaum für den Handel mit US-Produkten nach den EAR
• Wie klassifiziere ich meine Güter nach der CCL?
• Wie ermittle ich die richtige ECCN?
• Welche Güter werden mit EAR99 klassifiziert
• Relevante Sanktionslisten nach den EAR
• Embargoländer nach den EAR
• Genehmigungspflichten
• License Exceptions
• Übungsfälle

- Änderungen vorbehalten -

Zielgruppe:  

Techniker*innen, die Produkte nach dem US-Re-Exportkontrollrecht klassifizieren müssen. Alle Fach- und Führungskräfte, die in die betriebliche Exportkontrolle eingebunden sind und sich mit dem US-Re-Exportkontrollrecht vertraut machen möchten.

Termin:
18.11.2022
Zeit:
09:30-15:00 Uhr
Ort:

online
Referent:
Dr. Ulrike Jasper ist promovierte Juristin und fachlich verantwortlich für Exportkontrollthemen und deren Umsetzung in den Compliance-Lösungen der AEB SE.
Kosten:
320,00 Euro zzgl. MwSt.
Anmeldeschluss: 
07.11.2022
Themengebiete:
Sie suchen nach weiteren Seminaren und Zertifikatslehrgängen zu verwandten Themen? Durch Klicken auf die untenstehenden "Themen" gelangen Sie zu einer Übersicht unserer Veranstaltungen zu dem jeweiligen Themengebiet.

ECCN US-Reexport CCL Export Control Classification Number Commerce Control List Exportkontrolle Exportkontrollrecht


Sie haben noch Fragen? Gerne können Sie uns Kontaktieren.

Der IHK-Exportakademie Newsletter - alle aktuellen Veranstaltungen auf einen Blick

Kennen Sie bereits unseren Newsletter, der Sie einmal im Monat über aktuelle Veranstaltungen und Unternehmer*innenreisen informiert? Hier können Sie sich für den kostenlosen Newsletter der IHK-Exportakademie anmelden.
© IHK-Exportakademie GmbH 2022 Schriftgröße  +   -