Seminare
Zertifikatslehrgänge
Zollforum

Außenwirtschaftsprüfungen: Ermittlungsverfahren, Bußgelder & effektive Verteidigungsstrategien


Außenwirtschaftsprüfungen: Ermittlungsverfahren, Bußgelder & effektive Verteidigungsstrategien
In letzter Zeit führen Behörden verstärkt Außenwirtschaftsprüfungen in Unternehmen durch. Bei den Unternehmensverantwortlichen verursacht die Ankündigung einer Außenwirtschaftsprüfung regelmäßig Unbehagen. Denn viele Unternehmen fühlen sich unzureichend vorbereitet und befürchten mögliche straf- und bußgeldrechtliche Konsequenzen sowie den Widerruf von erteilten zoll- und exportkontrollrechtlichen Begünstigungen. Das Seminar soll Betroffene für Außenwirtschaftsprüfungen sensibilisieren. Maßgeblich für eine erfolgreiche Außenwirtschaftsprüfung ist dabei eine richtige Vor- und Nachbereitung einer solchen Prüfung. Das Seminar gibt daher einen Überblick über den Inhalt und Ablauf einer Außenwirtschaftsprüfung, zeigt die Rechtsfolgen von Beanstandungen auf und erklärt, wie das Unternehmen auf die behördlichen Feststellungen am besten reagieren sollte. Einen weiteren Schwerpunkt des Seminars bildet das in der Praxis regelmäßig vorkommende Bußgeldverfahren gegen das Unternehmen und das Management, das als Ergebnis der Außenwirtschaftsprüfung eingeleitet wird. Das Seminar erläutert anhand verschiedener Beispiele, welche Ordnungswidrigkeiten nach dem Außenwirtschaftsrecht dem Unternehmen vorgeworfen werden können und wie sich das Unternehmen am effektivsten gegen diese behördlichen Vorwürfe wehren kann. In der Praxis sehr bedeutsam ist der Vorwurf gegenüber den Unternehmensverantwortlichen, ihre exportkontrollrechtliche Aufsichtspflicht verletzt zu haben. Zudem befasst sich das Seminar mit der Frage, ob und inwiefern das Unternehmen durch eine Selbstanzeige die Verhängung von behördlichen Sanktionen verhindern kann.
Seminarziel:   Ziel des Seminars ist es, den Teilnehmern einen Überblick über die effektivsten Vorbereitungsmaßnahmen für einen erfolgreichen Prüfungsverlauf zu vermitteln und zugleich die besten Verteidigungsstrategien gegenüber etwaigen behördlichen Vorwürfen zu erläutern.
Inhalt: • Inhalt und Ablauf von Außenwirtschaftsprüfungen
• Rechte und Pflichten des Unternehmens
• Vorbereitung auf eine Außenwirtschaftsprüfung
• Rechtsfolgen bei Feststellung von Unregelmäßigkeiten
• Grundlagen des Bußgeldverfahrens und Beispiele
• Aufsichtspflichtverletzung nach § 130 OWiG / Geldbuße gegen Unternehmen nach § 30 OWiG
• Effektive Verteidigungsstrategien
• Heilung durch Selbstanzeige

- Änderungen vorbehalten -
Zielgruppe:   Geschäftsführung, Ausfuhrverantwortliche, Exportkontrollbeauftragte, verantwortliche Exportmitarbeiter
Termin:
20.03.2019

[Weitere Starttermine]
20.03.2019
Tuttlingen
13:00 - 17:00 Uhr
Zeit: 13:00 - 17:00 Uhr
Ort: IHK Bodensee-Oberschwaben
Lindenstraße 2
88250 Weingarten
Referent: Dr. Bodo Vinnen ist Rechtsanwalt und Partner bei der MELCHERS Rechtsanwälte Partner-GmbH und spezialisiert auf internationales Handelsrecht inkl. dem Exportkontroll- und Embargorecht.
Kosten: 254,00 Euro zzgl. MwSt.
Anmeldeschluss:  07.03.2019


Kontakt
Name: Faye Schikofsky
Telefon: 0711/2005-1364
E-Mail: faye.schikofsky@ihk-exportakademie.de
Name: Berit Jedamczik
Telefon: 0711/2005-1443
E-Mail: berit.jedamczik@ihk-exportakademie.de
Anmeldung
Beratung