Seminare
Zertifikatslehrgänge
Zollforum

Zertifikatslehrgang Exportmanager


Zertifikatslehrgang Exportmanager
Sie sind verantwortlich und leitend im Exportbereich eines Unternehmens tätig? Sie wünschen sich Anregungen für Optimierungen und wollen kritisch Ihre Prozesse beleuchten? Sie wollen den Überblick auf Ihren Bereich mit aktuellem Wissen auch rund um den Unionszollkodex abgleichen? Dann ist die Weiterbildung zum Export Manager (IHK) für Sie passend. Sie werden Kenntnisse und Fertigkeiten erwerben, die Sie für die Planung, Organisation und Durchführung von Außenhandelsgeschäften in Gewerbe-, Industrie- und Handelsunternehmen benötigen.
Seminarziel:   Der Zertifikatslehrgang vermittelt grundlegende praxisorientierte Kenntnisse der komplexen zoll und außenwirtschaftsrechtlichen Zusammenhänge. Schwerpunkte liegen dabei auf den verdeckten Chancen der Zollabwicklung, auf den verschiedenen Facetten der Exportkontrolle und auf Spannungsfeldern in der Praxis.
Inhalt: AUSSENWIRTSCHFTSRECHT KONKRET
Zoll und Außenhandel
• Going global: Internationaler Handel
• Institutionen für den Außenhandel
• Grundlagen Zollrecht
• EU-Binnenmarkt
• Exportbeteiligte: Aufgaben und Verantwortungen

Außenwirtschaftsrecht
• Überblick über die rechtlichen Rahmenbedingungen
• Eckpfeiler der Exportkontrolle
• Technologietransfer
• Technische Unterstützung

EXPORTKONTROLLE IN DER PRAXIS
Verbote und Genehmigungspflichten der Exportkontrolle
• Embargoarten
• Genehmigungspflichten beim Export von gelisteten Gütern
• Genehmigungspflichten beim Export von nicht gelisteten Gütern
• Genehmigungsverfahren

Best-Practice: Compliance durch richtige Organisation
• Komplexität der Vorschriften
• Einsetzung verantwortlicher Personen
• Wann muss ein Ausfuhrverantwortlicher benannt werden?
• Die Rolle eines Exportkontrollbeauftragten
• Organisationsaufbau: ICP (Internal Compliance Program)
• Ablauforganisation: Richtlinien, Anweisungen, Prozessbeschreibungen
• Kontakt mit Behörden

ZOLLVERFAHREN, WARENURSPRUNG UND PRÄFERENZEN
Zollverfahren und (versteckte) Chancen
• Zollverfahren
• Überführung zum freien Verkehr
• Versandverfahren
• Veredelungsverkehre
• Vorübergehende Verwahrung/Zolllager
• Vorübergehende Verwahrung nach UZK
• Lagertypen und Unterschiede in der Abwicklung

Vereinfachungen
• Der ehemalige ZA
• AEO gemäß UZK
• Registrierter Ausführer
• Vereinfachte Zollverfahren (VAV, ASV…)
• Bewilligungen
• Aufbau einer Bewilligung

Warenursprung und Präferenzen
• Grundlagen des Ursprungsmanagement
• (Langzeit-)Lieferantenerklärungen
• Interessenkonflikt und Abwägeprozess bei der Präferenzkalkulation
• Nicht präferenzieller Ursprung

SPANNUNGSFELDER IN DER PRAXIS
Lieferprozesse aus Zollsicht
• umsatzsteuerrechtlichen Problemstellungen
• außenwirtschaftsrechtlichen Kontrollpflichten
• Zollprozesse und Zollabwicklung
Besonderheiten Reihengeschäften
Konsignationslager

Supply Chain Risks and Security: Risiken bewerten und dagegen steuern
• Kriterien für die Risikobewertung in der Supply Chain erarbeiten
• Neben Compliance, Reliability und Produktschutz
• Maßnahmenkatalog aufstellen
• Emergency Guidelines
• Zertifizierungen


ORGANISATION UND REPORTING IN ZOLL & EXPORTKONTROLLE
Reporting - zielgerichtet informieren und überzeugen
• Richtlinien, Anweisungen, Prozessbeschreibungen, A&O
• Reporting - wem wird in welchen Abständen berichtet?
• Ziel des Berichtes: Welche Aussage steht im Mittelpunkt?
• Risiken & Verstöße durch Berichte eskalieren
• Entwicklung aussagekräftiger Kennzahlen
• Dokumentation der Vorgänge - Nachweisbarkeit bei Prüfungen
• Aufbewahrungsfristen/Archiv
• Stammdaten-Management

Strafbarkeit und Haftung
• Wer haftet?
• Welche Strafen drohen den Unternehmen/Verantwortlichen
• Maßnahmen zur "Enthaftung"

Abschlusstest (optional)

- Änderungen vorbehalten -
Zielgruppe:   Fach- und Führungskräfte bzw. Manager mit Verantwortlichkeiten im Bereich Außenhandel, Zoll & Exportkontrolle, Zollverantwortliche
Termin:
08. - 12.10.2018

Zeit: 09.00-18:00 Uhr
Ort: IHK Region Stuttgart
Jägerstraße 30
70174 Stuttgart
Referent: Diverse Referentinnen/Referenten
Kosten: 1.650,00 Euro zzgl. MwSt.
  Bei einer Unterrichtsteilnahme von mindestens 80% und bestandenem Abschlusstest erhalten die Teilnehmer/-innen ein Zertifikat.
  Gefördert vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfolds. Das Teilnahmeentgelt ist bei einer genehmigten ESF-Förderung für Teilnehmer aus Baden-Württemberg um 30% bzw. 50% ermäßigt.
Anmeldeschluss:  07.09.2018


Kontakt
Name: Faye Schikofsky
Telefon: 0711/2005-1364
E-Mail: faye.schikofsky@ihk-exportakademie.de
Name: Nikoletta Albert
Telefon: 0711/2005-1396
E-Mail: nikoletta.albert@ihk-exportakademie.de
Beratung